SEO: Bindestrich oder Unterstrich?

Es kommt immer wieder die Frage auf, wie man Dateinamen oder URLs für das Netz optimieren soll. Sollen einzelne Worte durch Unterstriche oder durch ein Minus getrennt werden. Matt Cutts – oberster Spam-Chef bei Google – erklärt das Vorgehen in diesem Video:

Worte die durch Unterstriche getrennt sind, werden von Google zusammengezogen gesehen. Aus “Urlaub_Nordsee” wird dann “Urlaubnordsee“. Dagegen werden die Worte, die mit einem Minus getrennt sind, auch als zwei verschiedene Worte behandelt und indexiert. “Urlaub-Nordsee” bleibt also Urlaub und Nordsee.

Startet man also mit einer neuen Webseite und allen damit verbundenen Dateien (Bilder, PDF-Dateien, etc.) sollte man bei der Dateibenennung das Minus berücksichtigen. Man ist nicht zwingend genötigt eine bestehende Seite zu überarbeiten um alle Unterstriche zu entfernen. Matt Cutts sagt selbst, dass sie keinen großen Einfluss auf das Ranking haben.

Dieser Artikel erschien im Original auf blog.team-neusta.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *